Informationen und Neuigkeiten



Ehrenabend und Königsproklamation 2020

(27.9.2020)

Königschießen im Zeichen von Corona.


Der Schützenverein Groschlattengrün „1906“ führte auch in diesem Jahr sein traditionelles Königsschießen fort. Nach der Freigabe durch den BSSB und unter Einhaltung der gängigen Hygieneregeln entschloss sich die Führungsriege zur Durchführung des Schießens. Um seinen Mitgliedern mehr Raum zu geben wurde das Schießen von normalerweise 3 auf 5 Schießtermine ausgedehnt. Honoriert wurde dies durch eine stattliche Teilnehmerzahl von 42 Schützen und Schützinnen.
Am Samstag den 26.September 2020 kürte der Verein im Rahmen eines Ehrenabends im Schützenheim Groschlattengrün die neuen Könige nahm die Preisverteilung vor und ehrte verdiente Mitglieder.
Nach einem gemeinsamen Schnitzelessen eröffnete die 1. Vorsitzende Birgit Wohlrab den Ehrenabend mit einer Begrüßung aller Anwesenden, besonders begrüßt wurden die den alten Könige und die Ehrengäste.
Einen besonderen Dank schickte sie an das Schützenmeisteramt die wieder für ein reibungsloses Schießen sorgte. Auch dankte sie allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für ihre Unterstützung des Vereins.
Es folgte die Proklamation auf den verschiedenen Scheiben.
Die Ehrenscheibe bei der Jugend sicherte sich Erik Schneider mit einem 685,6 Teiler vor seinem Mitkonkurrenten Elias Ott der hier einen 1023 Teiler ablegte.
Beim Pokal der Jugend war es dann umgekehrt, hier traf Elias Ott mit einem 658,6 Teiler vor Erik Schneider mit einem 659,3 Teiler.
Jugendmeister mit 62 Ringen wurde ebenfalls Elias Ott vor seiner Schwester Svenja Ott mit 45 Ringen.
Und zu guter Letzt versuchte sich Elias Ott auch bei der Scheibe auf Jugend-Glück und belohnte sich mit einem 121,2 Teiler vor Erik Schneider der hier einen 612,3 Teiler schoss.
Um das ganze zu vervollständigen heißt der neue wie der alte König Elias Ott der sich erneut den Titel sichern konnte mit einem 789,8 Teiler.
Nun zu den Schützen und Schützinnen, die Ehrenscheibe gewann hier Wolfgang Wohlrab mit einem 53 Teiler vor Jürgen Ott der sich auf einem 65,8 Teiler näherte.
Den Pokal erhielt Nina Fuchs mit einem 20,2 Teiler vor Rene Bauer mit 55,2 Teiler.
Den Meistertitel sicherte sich hier Mathias Söllner souverän mit 97 Ringen vor seinen Mannschaftskollegen / innen, Stefan Heindl, Lisa Völkl, Jürgen Ott und Norbert Völkel die hier allesamt 93 Ringe erzielten.
Das Glück war Andreas Forschepiepe hold der sich mit einem 15 Teiler vor Detlef Syring mit einem 20,6 Teiler setzte.
Die Blattlprämie erschoss sich Jürgen Ott mit 164 Teiler vor Lisa Völkl mit 167 Teilern.
Auf die Festscheibe wo es Sachpreise zu gewinnen gab traf am besten Stefan Heindl mit einem 36,3 Teiler vor Nina Fuchs mit einem 89,3 Teiler.
Thomas Flügel, der König von 2019 konnte seine Würde nicht verteidigen und gab die Königskette ab an Nina Fuchs die sich hier mit einem 105,1 Teiler knapp vor Lothar Neumann mit einem 105,7 Teiler platzierte.
Nach der Preisverteilung nahm die 1. Vorsitzende Birgitb Wohlrab die Ehrung der Jubilare vor.
Sie betonte das einige Mitglieder weit entfernt wohnen und sich entschuldigt hätten da sie nicht teilnehmen konnten.
Geehrt wurde für 60 Jahre Treue zum Verein Karl Schübel, 50 Jahre Mitglied sind Helmut Ernstberger, Reinhard Melzner, Willi Nothaft und Waltraud Spörrer. Auf 40 Jahre zurückblicken können Herbert Gadelmeier, Elmar Hein und Gerald Schwan, und bereits 25 Jahre Mitglied im Schützenverein sind Georg Heising und Brauereichef Otto Nothhaft. Die 1.Vorsitzende dankte allen Jubilaren und wünschte sich das alle bei der Stange bleiben. Der Abend schloss mit einem gemütlichen Beisammensein ausgedehnt auf viele Tische im Zeichen von Corona.



Das Bild zeigt von links:

1.Meister Mathias Söllner
Jugendkönig Elias Ott
1.Festscheibe Stefan Heindl
Jubilar 25 Jahre Otto Nothhaft
Königin Nina Fuchs
Jubilar 60 Jahre Karl Schübel
Jubilar 40 Jahre Herbert Gadelmeier
Jubilarehrung nachgeholt aus 2019 Markus Zitzlmann
1.Ehrenscheibe Wolfgang Wohlrab
1.Vorsitzende Birgit Wohlrab



Infos zum Königschießen 2020

(14.8.2020)

Die Vorstandschaft hat sich entschieden das alljährliche Königschießen auch im "Corona-Jahr" abzuhalten. Um den Teilnehmern etwas mehr Raum zugeben wird es dazu 5 Schießtermine geben. Starten wollen wir am Freitag den 28.August, dann Mittwoch 2.September, Freitag 4.September, dann wieder Mittwoch 9.September und schließlich zum Ende am Freitag den 11.September. An der Einlage und am Modus des Schießen wird sich nichts ändern. Für Samstag den 26.September ist der Ehrenabend mit Königsproklamation geplant. Einzelheiten wie Hygieneordnung, etc. wird vor Ort bekannt gegeben. Der Verein freut sich auf euren Besuch. Gut Schuß!


Schützenheim öffnet seine Pforten!

(2.7.2020)

Hallo Mitglieder, liebe Gäste,
am Freitag den 3.Juli 2020 um 19.00 Uhr ist es soweit, im Rahmen der aktuellen Hygienevorschriften versuchen wir wieder Gastronomie zu betreiben. Bitte bringen Sie dazu unbedingt einen Mund-, Nasenschutz mit. Es freut sich sie auf Sie:
Das Team Schützenheim Groschlattengrün




Gaststättenbetrieb noch nicht gestattet.

(5.6.2020)

Was geht noch nicht?

Das Schützenstüberl als Gesellschafts- und Gemeinschaftsraum darf bis auf Weiteres als solches nicht genutzt werden (Ausnahme als Speisengaststätte).
Die Wiederaufnahme des Lehrgangsbetriebs wie etwa die Aus- und Fortbildung für Trainer und Übungsleiter bleibt einer Folgestufe der vorgesehenen Lockerungen vorbehalten.
Der Wettkampfbetrieb für kontaktlos betriebene Sportarten im Indoorbereich bleibt einer Folgestufe der vorgesehenen Lockerungen vorbehalten.
Die Zulassung des Sportbetriebs für Sportarten mit Kontakt, die Durchführung von Sportveranstaltungen mit Zuschauern sowie weitere Lockerungen bleiben einer Folgestufe der vorgesehenen Lockerungen vorbehalten.
Wir bleiben weiter am Drücker und setzen uns auch zukünftig mit Nachdruck dafür ein, dass unsere Schießstände vollends geöffnet werden.

Schießbetrieb ab 8.Juni 2020

(3.6.2020)

https://www.bssb.de/verband-blog/2162-aktualisierte-informationen-zum-umgang-mit-dem-coronavirus.html

Auflagen fürs Training in Raumschießanlagen

Ab 8. Juni erlaubt: Das Schießtraining in komplett geschlossenen Schießständen bzw. Raumschießanlagen.
Voraussetzung: Abstandsregeln, Hygienekonzept und folgende Auflagen:
Einhaltung der Beschränkungen nach § 1 Abs. 1 („Jeder wird angehalten, die physischen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.“),
Ausübung ab dem 8. Juni 2020 in Gruppen von bis zu 20 Personen,
kontaktfreie Durchführung,
keine Nutzung von Umkleidekabinen in geschlossenen Räumlichkeiten,
konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten,
keine Nutzung von Nassbereichen in geschlossenen Räumlichkeiten, die Öffnung von gesonderten WC‑Anlagen ist jedoch möglich,
Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu oder Verlassen von Anlagen,
in geschlossenen Räumlichkeiten, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen besteht Maskenpflicht,
keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen und
keine Zuschauer.
Für eine ausreichende Belüftung mit Außenluft ist zu sorgen.
Außerhalb des Trainings, insbesondere beim Betreten und Verlassen der Sportstätte sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen, besteht in geschlossenen Räumen Maskenpflicht.
Gruppenbezogene Trainingseinheiten/-kurse werden indoor auf höchstens 60 Minuten beschränkt.